Wagner-Klänge beim Orgelfrühling

Mai 26, 2009 von JanRenz · Ihr Kommentar dazu 

Die “Wesendonck-Lieder” in einer Kirche

Böblingen – In Venedig formulierte ein überraschendes Bekenntnis: „Besseres als diese Lieder habe ich nie gemacht.“ Wagner, der Meister der großen Form, meinte damit seine kleinen Vertonungen der Gedichte Mathilde Wesendoncks, der Frau, die ihn zum „Tristan“ inspirierte. Das dritte Konzert des Böblinger Orgelfrühlings endete mit diesen fünf Liedern.
Mehr Lesen

Martin Walsers großer Deutschland-Roman

Mai 25, 2009 von JanRenz · Ihr Kommentar dazu 

Sympathie mit den Schwachen

Vor einigen Wochen schenkte mir eine aufmerksame ältere Dame einen Roman, signiert vom Verfasser. „Sie sind doch Walser-Verehrer!“, meinte sie. Vielleicht hat sie diese oder jene Walser-Besprechung in der KREISZEITUNG gelesen. „Naja“, entgegnete ich, “Verehrer ist etwas übertrieben“. Nach der Lektüre des Romans würde ich sagen: „Doch, ich bin ein Walser-Verehrer.“
„Die Verteidigung der Kindheit“ umfasst mehr als 500 Seiten, doch sind es eher zu wenig. Auf jeder Seite beweist sich Walser als grandioser Formulierer, der angeschlagenen Figuren zu einer Stimme verhilft und deutsche Geschichte bündelt.
Mehr Lesen

Kommentar: Nicht nur Autostadt

Mai 25, 2009 von JanRenz · Ihr Kommentar dazu 

Sindelfingens Musikleben

Sindelfingen ist nicht nur eine Autostadt. Auch auf sein Musikleben kann es stolz sein. Da gibt es die Ensembles der , das Kammerorchester und die Orchestervereinigung, den Chor der Johanneskirche und den Kammerchor, um nur die bekanntesten zu nennen. Hinzu kommen attraktive Konzertsäle wie die Stadthalle und das Odeon der SMTT. All diese Ensembles und Konzertorte prägen die Reihe „Musik für Sindelfingen“.
„Musik für Sindelfingen“ als „Marke“ zu bezeichnen, ist vielleicht noch verfrüht. Sicher ist aber, dass die Reihe vom Publikum angenommen wurde. Dem Kulturamtsleiter werden alle Musikfreunde beipflichten: Impulse von Außen, Auftritte von Ensembles, die von außerhalb der Region kommen, sind wichtig. Sie beleben die reiche lokale Szene.
JAN RENZ

Gedichte und Klaviermusik - Die Sommerserenaden 2009

Mai 25, 2009 von JanRenz · Comments Off 

Eine Reihe mit Charme

Sindelfingen - Eine Reihe mit besonderem Charme sind die „Internationalen Sommerserenaden“, die von Dieter E. Hülle und Christoph Ewers ins Leben gerufen wurden und dieses Jahr zum siebten Mal stattfinden. Das kleine Festival wurde vom Publikum längst angenommen. Kompetente Pianisten aus Polen, Italien und Deutschland treffen in diesem Jahr auf lokale Rezitatoren, die Gedichte vortragen werden. „Das Zusammenspiel von Musik und Wort ist ein Markenzeichen der Reihe“, sagt Hülle. Start ist am 16. August 2009 mit dem Pianisten Slawomir Dobrzanski (Beethoven, Rachmaninow und Prokofjew) und dem Zahnarzt und Schauspieler Ingo Sika. Mehr Lesen

“Musik für Sindelfingen”: die neue Spielzeit

Mai 25, 2009 von JanRenz · Comments Off 

Ein erfolgreiches Konzept

Sindelfingen – In den nächsten Jahren wird es im kulturellen Leben der Stadt Sindelfingen keinen Kahlschlag geben, erklärte der Erste Bürgermeister bei der Vorstellung des Programms der Reihe „Musik für Sindelfingen“ für die Spielzeit 2009/2010. „Man braucht in der Stadt Kultur.“ Auch in der kommenden Saison wird man die vorhandenen lokalen Kräfte bündeln. „Musik für Sindelfingen“ sei aus der Not geboren, aber inzwischen ein sehr erfolgreiches Konzept, das ins vierte Jahr gehe. Die Reihe, so Riegger, sei fest etabliert und zu einer „Marke“ geworden. Die Mischung aus großer Sinfonik, Kammermusik und „überregionalen Farbtupfern“ habe sich gut bewährt.
Mehr Lesen

“Mr. Gould, Sie haben mein Leben verändert!”

Mai 19, 2009 von JanRenz · Ihr Kommentar dazu 

Ein genialischer Pianist

Die große Gould-Biographie von gehört zu den anregenden Musikbüchern, zu denen man immer wieder greift: mindestens so facettenreich wie die erhellenden Klavierbücher des Musikpapstes Joachim Kaiser. Gould war wohl einer der genialsten Pianisten, der verrückteste war er bestimmt. Im Hochsommer trug er Schal und Wintermantel, er stopfte sich wechselweise mit Aufputsch- und Beruhigungsmitteln voll. Er war ein polyphoner Mensch und konnte vieles gleichzeitig tun: Diskutieren und Notenlernen, Üben und Radiohören, Autofahren und Dozieren. Einmal verfasste er gar während eines Interviews einen Essay. Mehr Lesen

Martinskirche: Blockflöte und Orgel präsentieren Barockmusik

Mai 18, 2009 von JanRenz · Ihr Kommentar dazu 

Reichtum der Barockmusik

Sindelfingen – Wenn es ein Duell gewesen wäre, der Ausgang hätte schon am Anfang festgestanden: Die Orgel ist einfach ein deutlich klanggewaltigeres Instrument als die Blockflöte. Aber den beiden jungen Künstlern lag nicht an einem Kräftemessen, sondern am gemeinsamen Musizieren. Besonders sympathisch gelang das in einer Sonate von Boismortier, wo die Parts ganz eng miteinander verflochten sind. Motive der Flöte werden von der Orgel beantwortet und umgekehrt.
Mehr Lesen

Interview mit dem Jazzprofessor Joe Viera

Mai 18, 2009 von JanRenz · Ihr Kommentar dazu 

“Eine Big Band ist eine feine Sache”

Deufringen - Es regnet den ganzen Tag. Im Rittersaal von Schloss Deufringen strahlen die Instrumente der Big Band um die Wette. Die Luft ist abgestanden, es wird konzentriert geprobt. Am Notenpult steht , eine ungemein vielseitige Figur: Er ist Jazzprofessor, Komponist, Saxophonist, Festivalgründer, Jurymitglied, Buchautor und Big Band-Leiter. Vor allem aber ist er eines: ein leidenschaftlicher Jazzer. Nach der Probe am Freitag nahm er sich Zeit für ein Gespräch.
Mehr Lesen

Jazzfrühling: Eine Big Band sorgt für Hitze

Mai 18, 2009 von JanRenz · Ihr Kommentar dazu 

Die glänzt durch Vielseitigkeit

Deufringen – Im Sommer produziert die Big Band des Jazz-Forums Aidlingen (JFA) ihre erste CD, und dieses Projekt prägte auch die Matinée im Schloss Deufringen, mit der der diesjährige Jazz-Frühling zu Ende ging. Das Konzert war ein Testlauf: Welche Titel gelingen besonders gut, welche kommen beim Publikum an? Auf der Grundlage dieses Konzerts werden die Stücke für die CD ausgewählt.
Mehr Lesen

David Hanke: Mit der Blockflöte in die Disco

Mai 16, 2009 von JanRenz · Ihr Kommentar dazu 

Ein vielseitiger Musiker

Sindelfingen – Jazz und Blockflöte, Blockflöte und Disco – für sind das keine unvereinbaren Welten, denn er schätzt das Experimentieren und musiziert gegen das Klischeebild der Blockflöte als simples Anfängerinstrument an. Viel kann man mit ihr anfangen, wenn man sie beherrscht. Tatsächlich ist David im letzten Jahr in einer Stuttgarter Diskothek mit seiner Blockflöte aufgetreten. Die jungen Menschen dort waren überrascht, erlebten ganz neue und unerwartete Facetten des oft belächelten Instruments, vorgestellt von einem Musiker, der sein Handwerk wirklich versteht. „Man unterschätzt die Blockflöte“, sagt David. „ich werde manchmal groß angeguckt, wenn ich sage, man kann Blockflöte studieren.“ Mehr Lesen

Nächste Seite »